alle Beiträge

Ukraine-Krieg: Friedensgebete und Hilfsaktionen

Der Frieden in Europa ist bedroht. Russland attackiert die Ukraine. „Wir sind in Gedanken und Gebet bei den Menschen, die nun die Auswirkungen des Krieges hautnah erleben“, sagt Christian Stäblein, Bischof der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz. „Krieg ist Unrecht, bringt Leid und Tod“, heißt es in einem Statement vom 24. Februar 2022. „Mögen überall Friedenstifterinnen und Friedenstifter tätig werden, damit sich die uns vereinende Sehnsucht nach Frieden erfüllt.“ Nötig sei „Gewaltlosigkeit in Wort und Tat“, so Bischof Stäblein.

Die aktuellen Kriegshandlungen in der Ukraine bringen viele Menschen in Sorge. Viele fühlen sich ohnmächtig, wollen etwas tun und aktiv werden.
Aktuell können wir als Gemeinde und als Einzelne von Berlin aus am besten helfen, indem wir Geld spenden bzw. sammeln für die Hilfen vor Ort. Von eigenen, selbstorganisierten Hilfsaktionen an der oder Hilfstransporten zur Grenze wird aktuell abgeraten. Zu Sachspenden (haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel) siehe unten.
Geld spenden können Sie zum Beispiel an die Diakonie Katastrophenhilfe, die aktuell vor Ort tätig und mit Partnerorganisationen gut in Kontakt ist. Mehr dazu unten. – Auch kleine Beiträge sind willkommen.

Auch Beten kann helfen, weil es die Solidarität und die Verbundenheit wachhält mit den Menschen in der Ukraine und auch mit den vielen in Russland, die sich Frieden wünschen. So haben unsere täglichen Gebete um 18 Uhr in der Gethsemanekirche aktuell auch diesen Schwerpunkt bekommen.

Diakonie Katastrophenhilfe

Seit acht Jahren herrscht Krieg in der Ukraine. Die neuen Kriegshandlungen verschärfen die ohnehin schon schlechte Situation für die Zivilbevölkerung. Massive Fluchtbewegungen in die angrenzenden europäischen Nachbarländer haben begonnen. Stündlich steigen die Zahlen der Menschen, die über die Grenzen nach Polen, Rumänien, Ungarn, die Slowakei und die Republik Moldau fliehen. Bislang haben sich mehr als einne halbe Million Menschen außer Landes in Sicherheit gebracht, die meisten von ihnen sind Frauen und Kinder.Die Diakonie Katastrophenhilfe ist vor Ort tätig, stellt Gelder bereit und unterstützt Partnerorganisationen vor Ort, die dort Lebensmittel und Hygieneartikel an Geflüchtete innerhalb der Ukraine verteilen.
Sie sind mit weiteren Partnern und Netzwerken im engen Austausch, um Soforthilfe  bereitzustellen, zum Beispiel Nahrungsmittel, Trinkwasser oder Notunterkünfte.

https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine


Berliner Tafel e.V.

Unzählige Menschenaus der Ukraine sind auf der Flucht. Damit die Ausgabestellen auch für die Geflüchteten gut vorbereitet sind, bittet die Berliner Tafel e.V. herzlich um zusätzliche Hygieneartikel und haltbare Lebensmittel. Wichtig ist, dass alle Artikel originalverpackt sind. Zurzeit werden besonders benötigt:

  • Konserven: Suppen, Obst, Bockwurst, Wiener, Gemüse
  • Süßigkeiten: Schokolade, Kekse, Gummibärchen u.a., Müsliriegel
  • Hygieneartikel: Seife, Zahnpasta, Creme, Desinfektionsmittel, Duschgeld, Shampoo, Windeln
  • Kaffee, Tee


Die Spenden können an folgenden Stellen abgegeben werden:

1.) Bei den LAIB und SEELE-Ausgabestellen an den jeweiligen Ausgabetagen, bei uns in Prenzlauer Berg Nord in der Göhrener Str. 11, donnerstags von 8.00 – 10.30 Uhr

Weitere Abgabestellen unter: https://bit.ly/3sARhJl

2.) Haltbar-Laden in der Pestalozzistraße 100 in Berlin-Charlottenburg. Spendenabgabe immer Montag bis Samstag von 12 bis 18 Uhr.

3.) Die Hauptgeschäftsstelle des langjährigen Partners Goldnetz am Köllnischen Park 1 in Berlin-Mitte, wo Spenden immer Montag bis Freitag von 8.30 – 15.00 Uhr entgegen genommen werden.


Kleiderkammern

Hier können Sie sowohl Kleidungsstücke spenden, aber Geflüchtete bekommen dort auch Kleidung:

1.) Kleiderkammer der Basisgemeinde, Dunckerstr. 14, Ausgabe immer montags, Tel.: 030-4440700

2.) Franziskanerkloster, Wollankstr. 19, Ausgabe Di., Do. und Fr., Tel.: 030-4483960. Eine Suppenküche gibt es dort auch.

3.) Zentrale Caritas-Kleiderkammer, Residenzstraße, mehr Infos: https://www.caritas-berlin.de


Weitere Spenden- und Hilfsmöglichkeiten finden Sie unter: https://kkbs.de/blog/97823