alle Beiträge

Weltgebetstag 2022

Was wird aus uns werden?
Wie wird es weitergehen im alltäglichen Leben und mit unserer ganzen Welt?

Im semitischen Glauben, also auch im Alten Testament, liegt die Vergangenheit vor uns
wie ein aufgeschlagenes Buch und die Zukunft hinter uns, unserem Rücken, wir können sie nicht sehen, nur erahnen.
Um eine Vorstellung, eine Vision von der Zukunft zu erlangen, hilft die Erinnerung an das, was bisher geschah. Welche Erfahrungen haben die Menschen gemacht?

Für den Gottesdienst am diesjährigen Weltgebetstag wurde als Bibeltext Jeremia 29, 1-14 aus dem Alten Testament gewählt. Der Brief wurde vor etwas mehr als 2500 Jahren geschrieben, nach der Zerstörung von Jerusalem, in der Zeit des Exils, einer echten Krisenzeit.
Die Frauen aus England, Wales und Nordirland haben die Vorschläge von Jeremias zum Umgang mit der Krise so gedeutet und zusammengefasst

Zukunftsplan: Hoffnung!

Der Weltgebetstag ist die größte und älteste weltweite ökumenische Frauenbewegung. Seit über 100 Jahren geht ein Gottesdienst einen ganzen Tag lang um die Welt und verbindet die Menschen im Interesse füreinander und im Gebet.
Seit vielen Jahren wird der Gottesdienst in der Ökumenischen Gemeinschaft im Prenzlauer Berg vorbereitet und gefeiert. Es gibt viele gute Erinnerungen an diese besonderen Gottesdienste und Begegnungen. Im Jahr 2020 war der Gottesdienst aus Simbabwe im Eliaskuppelsaal mit dem Motto „Steh auf, nimm Deine Matte und geh!“ einer der letzten Gottesdienste vor der Pandemie.
Im letzten Jahr war es lange unsicher, ob wir gemeinsam beten und feiern können. Mit dem Präsenzgottesdienst in der Augustinuskirche und der digitalen Andacht aus der Gethsemanekirche gelang es dann gleich zweimal. Das Komitee aus dem Land Vanuatu hatte eingeladen und so richtetet sich der Blick eindringlich auf die Klimakrise.
Auch in diesem Jahr sind die Zukunft und die Bedingungen, zu denen wir vorbereiten können und feiern werden, ungewiss. Aber wir sind nicht allein und haben schon Erfahrung und deshalb einen Plan.

Wir feiern den Weltgebetstag in der Ökumenischen Gemeinschaft im Prenzlauer Berg

am 4. März im Eliaskuppelsaal

  • 18:00 Uhr Ankommen und Länderinformation
  • 19:00 Uhr Gottesdienst
    Sie sind auch herzlich zu den Treffen eingeladen, bei denen der Gottesdienst vorbereitet wird.

im Elisabethstift

10:30 Uhr Gottesdienst

Am 10. Februar, 19:00Uhr Winterkirche in der Gethsemanekirche

  • Vorbereitung des Gottesdienstes und
  • Filmvorführung „Wasp“ (2003, 25min., Regie: Andrea Arnold)

Am 17. Februar, 19:00 Uhr Winterkirche in der Gethsemanekirche

  • Bibelgespräch zu Jeremia 29, 1-14 mit Pfrn. Aljona Hofmann und Lisa Eichhorn

Sämtliche Zusammenkünfte sind als 3G – Veranstaltungen vorgesehen.

Orte und Adressen
Elisabethstift , Eberswalder Straße 17
Eliaskuppelsaal, Göhrener Straße 11
Winterkirche Gethsemane; Eingang zur Kirche von der Gethsemanestrasse gegenüber vom Gemeindehaus Nr. 9