alle Beiträge

Aktuelles nach dem Brand in Paul Gerhardt

Foto: Daniel Kranz

Am 20. Januar 2022 hat es in unserer Paul-Gerhardt-Kirche gebrannt. Das Landeskriminalamt ermittelt – noch immer – wegen schwerer Brandstiftung. Ein politischer Zusammenhang konnte bisher nicht festgestellt werden.
Der Altar wurde durch die Flammen komplett zerstört, die Orgel konnte der Hitze nicht standhalten. Es sieht noch immer wüst aus in der Kirche.

Trotz aller Erschütterung – inzwischen dürfen wir für manches auch dankbar sein und leise Hoffnung schöpfen: Viele Menschen, auch aus dem interreligiösen Kontext, begleiten uns und schicken Anteilnahme, Spenden und Grüße.

Unsere Versicherung kommt für die Beseitigung der Brandschäden auf. Der Statiker konnte uns nach seinen Untersuchungen beruhigen, dass die Kirche nicht einsturzgefährdet ist. Der Chemiker hat die Kirche auf Schadstoffbelastung untersucht und der Gemeinde einen Sanierungsvorschlag gemacht, in dem es heißt: „Nach sachgerechter Durchführung der angegebenen Maßnahmen bestehen aus chemischer Sicht keine Bedenken gegen eine erneute Nutzung des Gebäudes.“

Das heißt: Es wird wieder geistliches Leben, Begegnung und Bewegung in der Kirche möglich sein. So ist der Gemeindekirchenrat nun weiter auf dem Weg, um über die Zukunft der Kirche als besonderen sakralen Raum und über die Kooperation mit dem Verein Pfeffersport nachzudenken und neue Pläne zu machen.

Wir sind sehr dankbar für die überwältigend vielen Bekundungen der Solidarität, für die Hilfsangebote und Spenden, die uns seit dem Brand unserer Paul-Gerhardt-Kirche erreicht haben.

Nun beginnen wir, den Blick auch wieder nach vorn zu richten, zum Beispiel auch mit einer Kunstaktion. Mehr Infos finden Sie hier: Umbau ist immer

Herzliche Grüße aus der

Evangelischen Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord

Spendenkonto:
Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord
IBAN DE48 1005 0000 4955 1921 01
BIC BELADEBEXXX
Stichwort: Zukunft der Paul-Gerhardt-Kirche / Name und Anschrift, falls Spendenbescheinigung gewünscht
Oder via Paypal, Kreditkarte und SEPA-Lastschrift über kollekte.app


PRESSEMITTEILUNG des Bezirksamts Pankow vom 3. März 2022

Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow hat den mutmaßlichen Brandanschlag auf die Paul-Gerhardt-Kirche verurteilt und eine Resolution beschlossen. Hier finden Sie sie im Wortlaut.


PRESSEMITTEILUNG der EKPN und des Kirchenkreises Stadtmitte vom 16. Februar 2022
Auch nach der Brandstiftung wieder Gottesdienst feiern

20.2.2022, 16 Uhr: Erinnerungsgottesdienst im Innenhof der Paul-Gerhardt-Kirche, Berlin Prenzlauer Berg, mit Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, Iman Andrea Reimann, Rabbinerin Gesa Ederberg und Rabbiner Andreas Nachama.

Berlin – Einen Monat nach dem Brand in der Paul-Gerhardt-Kirche in Berlin Prenzlauer Berg lädt die Kirchengemeinde am 20. Februar 2022 um 16 Uhr zu einem interreligiösen Erinnerungsgottesdienst in den Innenhof der Kirche (Kuglerstraße 15, Berlin) ein. Mit dabei sein werden die evangelische Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein, Iman Andrea Reimann (Deutsches Muslimisches Zentrum Berlin), Rabbinerin Gesa Ederberg (Jüdische Gemeinde zu Berlin) und Rabbiner Andreas Nachama (Präsidium House of One). „Wir wollen Erinnerungen teilen und für das Zusammenstehen und die erhaltene Unterstützung danke sagen“, so Pfarrerin Almut Bellmann. Auch Vertreter von Polizei und Feuerwehr und Menschen aus der Nachbarschaft sind zum Gottesdienst eingeladen. Wer möchte, kann Fotos oder persönliche Gedanken an der Kirche anzubringen. Mit dem Gottesdienst möchte die Gemeinde auch für die bislang erhaltenen Spenden danken, die der zukünftigen Ertüchtigung der Kirche dienen werden.
Am 20. Januar 2022 hatte es im Innenraum der Paul-Gerhardt-Kirche gebrannt. Das Landeskriminalamt ermittelt derzeit wegen Brandstiftung, die Untersuchungen dauern an. Die Höhe des Schadens ist erheblich: Der Innenraum ist komplett verrußt, die Orgelpfeifen und Teile der Bleiverglasung der Fenster sind geschmolzen. Der hölzerne Altar und das Altarbild verbrannten. „Akute Einsturzgefahr besteht durch den Brand zum Glück nicht, da hat uns unser Statiker beruhigen können“, sagt Pfarrerin Bellmann. Bezüglich der Farbe und des Putzes der Wände erstellt eine von der Kirchengemeinde beauftragte Restauratorin ein Gutachten, auf dessen Basis in Abstimmung mit der Denkmalpflegeabteilung des Bezirksamtes Pankow die nächsten Schritte abgestimmt werden. In Kürze wird auch die Stromversorgung im Innenraum wieder hergestellt. Damit ist zumindest eine provisorische Beleuchtung möglich, die Heizung läuft – und die Glocken können wieder läuten.
Weitere Informationen: Die Paul-Gerhardt-Kirche wurde 1908 bis 1910 erbaut, liegt im Norden des Berliner Stadtteiles Prenzlauer Berg und ist eine im Stil der Neugotik erbaute Backsteinkirche mit Jugendstil-Elementen.

Gottesdienst am Sonntag, dem 20. Februar 2022, um 16 Uhr im Innenhof der Paul-Gerhardt-Kirche, Kuglerstr. 15, Berlin Prenzlauer Berg

Wir bitten Pressevertreter um Akkreditierung per Mail: presse@kkbs.de


PRESSEMITTEILUNG der EKPN und des Kirchenkreises Stadtmitte vom 24. Januar 2022

„Das Miteinander und die Solidarität machen die Erschütterung erträglicher“
Nach dem Feuer in der Paul-Gerhardt-Kirche in Berlin Prenzlauer Berg bittet die Kirchengemeinde um Spenden für Beseitigung der Brandschäden

Berlin – Nach dem Brand in der Paul-Gerhardt-Kirche in Berlin Prenzlauer Berg dankt die Kirchengemeinde den Einsatzkräften von Feuerwehr und Polizei für ihr rasches Eingreifen. Außerdem bittet sie die Passantin, die den Brand sofort gemeldet hatte, sich mit der Gemeinde in Verbindung zu setzen. „Ihre beherzte Reaktion hat Schlimmeres verhindert. Dafür wollen wir ihr persönlich danke sagen – ebenso wie den Polizei- und Feuerwehrleuten“, sagt Pfarrerin Almut Bellmann, „Wir sind so dankbar, dass wir in einem Land und in einer Zeit leben, in der diese Hilfe gegenüber allen religiösen Gebäuden selbstverständlich ist.“
Zwei hölzerne Engel konnten Feuerwehrleute aus der Kirche bergen. „Sie sind zwar nicht unversehrt, aber gerade in ihrer Verletztheit ein Zeichen des Trostes“, so die Pfarrerin, „Auch die erhalten gebliebene Osterkerze zeigt uns, dass Gottes Licht immer für uns scheint.“ Durch die baulichen Gegebenheiten hatte die Feuerwehr Mühe, die Kirche schnell zu entrauchen. Die Orgel, die dem Altar gegenüber lag, hielt der Hitze nicht stand und wurde so ebenfalls zerstört.
Die Kirchengemeinde ist froh über die große Anteilnahme in der Bevölkerung: „Aus der Nachbarschaft, von Politikerinnen und Politikern, aus der Ökumene, von jüdischen und muslimischen Glaubensgeschwistern, etwa vom Präsidium des House of One und vom Deutschen Muslimischen Zentrum Berlin, erreichen uns Zeichen der Verbundenheit. Diese Solidarität und das Miteinander als Gemeinde geben Kraft und machen die Erschütterung erträglicher“, sagt Pfarrerin Bellmann. Gleichzeitig betont die Gemeinde, dass sie Spekulationen über mögliche Tatmotive oder Verdächtige nicht hilfreich findet: „Wir warten die Ermittlungsergebnisse der Polizei ab“, sagt Almut Bellmann.
Um die Brandschäden in der Kirche beseitigen zu können, bittet die Kirchengemeinde um Spenden. Die Gemeinde hatte Pläne, die Paul-Gerhardt-Kirche als Jugendkirche umzugestalten. Pfarrerin Bellmann: „Nach dem Brand werden wir natürlich neu darüber nachdenken, wie wir diese Pläne verwirklichen. Aber die Kirche soll auf alle Fälle wieder als sakraler Raum genutzt werden.“