Aktuelles

Aktuelles

Unterstützung für Kirchenasyl

Seit Oktober ist eine fünfköpfige Familie aus dem Sudan in unserer Gemeinde im Kirchenasyl untergebracht. Da kommt einiges an Kosten zusammen für Nahrungsmittel, Fahrkarten und Wohnen. Glücklicherweise konnten wir die drei Kinder im Alter von 8, 12 und 14 Jahren an einer Privatschule in der Nähe als Gastkinder anmelden. Da die Kinder bereits fließend Englisch sprachen, fühlten sie sich in der bilingualen Schule gleich willkommen. Die Schulleitung kommt uns mit den Gebühren sehr entgegen und ermöglichte eine sehr kurzfristige Aufnahme – dafür sind wir sehr dankbar. Ganz kostenlos ist der Schulbesuch dort jedoch nicht. Alle Kosten, die uns im Zusammenhang mit dem Kirchenasyl entstehen, werden ausschließlich aus Spenden finanziert. Wir sind sehr froh, dass die Gemeinden Heilige Familie und Zoar aus der Ökumene uns mit Kollekten helfen. Doch wir brauchen weitere Spenden, um das Kirchenasyl ins neue Jahr zu tragen. Daher bitten wir dringend um Ihre und eure finanzielle Unterstützung!

Bitte überweisen Sie mit dem Spendenzweck „Kirchenasyl“ auf folgendes Spendenkonto:
Kontoinhaber: EKPN
DE 48 1005 0000 4955 1921 01, Berliner Sparkasse,
BIC BELADEBEXXX

Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, schreiben Sie bitte Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Ort in den Verwendungszweck, dann erhalten Sie automatisch eine Spendenquittung. Oder Sie spenden bequem über kollekte.app

Chormusik zum Advent – Konzerte ausgebucht

Achtung!

Für beide Konzerte sind sämtliche Plätze vergeben. Der Spontan-Besuch der Konzerte ohne Ticket ist leider ausgeschlossen!

Ggfls. sind kurzfristig Tickets erhältlich, wenn Plätze storniert werden. Bis Freitag, 3.12., 12 Uhr, sind Nachbuchungen unter den unten stehenden Links evtl. möglich.

Am Vorabends des Zweiten Advents, Samstag, 4. Dezember, laden wir herzlich zu zwei Konzerten mit unterschiedlichen Programmen ein.

1. Konzert um 16 Uhr. Mit Werken von Mozart, Vivaldi, Chilcott u.a.
Jugendkantorei & Chorensemble der Gethsemanekantorei
Anmeldung unter: https://pretix.eu/ekpn/mckz9

2. Konzert um 18.30 Uhr. Mit Werken von Hammerschmidt, Bruckner, Rutter u.a.
Jugendvokalensemble & Chorensemble der Gethsemanekantorei
Anmeldung unter: https://pretix.eu/ekpn/ekdxy

Orgel & Klavier: Anna Schorr, Kim Nguyen
Leitung: Christiane Rosiny, Oliver Vogt

Eintritt frei, Kollekte am Ausgang

Beide Konzerte finden im Rahmen der 2G-Regelung (geimpft oder genesen) statt. Es besteht außerdem die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.

Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis (Impfpass nur mit QR-Code!) und Ihren Personalausweis zum Einlass mit. Für Kinder unter 6 Jahren gilt die 2G-Pflicht und die Maskenpflicht nicht. Bei Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren reicht der Schülerausweis als Nachweis, ansonsten ein negatives Testergebnis.
Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen durch eines PCR-Test (maximale Gültigkeit 48 Stunden) negativ getestet sein und die Impfunfähigkeit mittels einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen.

Kurs „Geistliche Begleitung“ im Stadtkloster Segen

„Geistlich begleiten“ – Die persönliche Erfahrung, das Einüben und die Auseinandersetzung mit dem eigenen geistlichen Weg befähigen, Menschen auf ihrem Weg zu begleiten.
Zielpublikum: Berufsleute, Gemeindemitglieder, in der Kirche engagierte Mitarbeiter

Einführung in die Themen, gemeinsames Meditieren, Austausch in der Gruppe, gottesdienstliches Feiern.
Von den Teilnehmenden erwarten wir die verbindliche Teilnahme an den Ausbildungseinheiten, geistliches Üben während der ganzen Kurszeit, Lektüre zu Hause und die Bereitschaft, sich selber begleiten zu lassen.
Gott teilt sich dem Suchenden durch biblische Texte, Lieder, Zeugnisse anderer Christen oder/und Erfahrungen mit. Geistlich begleiten bedeutet, dass wir eine kontemplative Grundhaltung einüben, aus der heraus wir «mitgehen». Deshalb bearbeiten wir auch Themen wie z.B.die eigene geistliche Biographie, unterschiedliche Arten von Glaubenserfahrungen, Hindernisse für eine kontemplative Grundhaltung, Gesprächsführung.


Grundlagen-Modul I
Bibel und Betrachtung
Freitag, 11. Februar 2022 19.00 Uhr bis Sonntag, 13. Februar 2022, 14.00 Uhr

Grundlagen-Modul II
Gespräche sind wie Hebammen
Freitag, 29. April 2022, 19.00 Uhr bis Sonntag, 1. Mai 2022 14 Uhr

Kurzmodul
Straßenexerzitien
Freitag, 17. Juni 2022, 19.00 Uhr bis Samstag, 18. Juni 2022, 18.00 Uhr

Grundlagen-Modul III
Geistliche Biographie und Gottesbild
Freitag, 2. September 2022, 19.00 Uhr bis Sonntag, 4. September 2022, 14.00 Uhr

Kurzmodul
Lied, Tanz und Feiern
Freitag, 14. Oktober 2022, 19.00 Uhr bis Samstag, Oktober 2022, 19.00 Uhr

Vier Austausch-Abende
jeweils Freitagabend von 19.00 bis 21.30 Uhr
März 2022 / 20. Mai 2022 / 8. Juli 2022 / August 2022

Kursgröße: 10 – 16 Teilnehmende
Kurskosten: € 425,00
Kursleitung: Barbara Schubert-Eugster, Ökumenische Ausbildung zur geistlichen
Begleitung, Stadtkloster Segen, Berlin
Pfarrerin Marita Lersner, Straßenexerzitien, Berlin
Georg Schubert, Stadtkloster Segen, Berlin

Wir führen ein Vorgespräch, um Erwartungen und Eignung zu klären.
Anmeldung bis zum 15. Januar 2022 an barbara.schubert@stadtklostersegen.de

Anfragen für weitere Informationen an Barbara Schubert-Eugster, T: 030 443 186 04
Ort: Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161, 10435 Berlin

Flyer zum Herunterladen

Keine Gewalt – Friedliche Revolution und der Weg der Gewaltlosigkeit, 8. Dezember 2021, 19.00 Uhr

Präsenzveranstaltung mit Livestream in der Katholischen Akademien in Berlin

Veranstaltung aus Anlass der Präsentation der Online-Ausstellung „Keine Gewalt – Friedliche Revolution und der Weg der Gewaltlosigkeit“.

Die Onlineausstellung ist eine Initiative des Ökumenischen Arbeitskreises Prenzlauer Berg und wird gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung und dem Berliner Beauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Die Ausstellung würdigt die Rolle der Kirchen in der DDR vor und während der Friedlichen Revolution. Außerdem möchte sie zum Diskurs über Strategien zur Lösung aktueller Konflikte beitragen. In zwei miteinander inhaltlich und auch in den variablen Nutzungsmöglichkeiten verbundenen Komplexen wendet sie sich zum einen den zeithistorischen Ereignissen in den letzten Jahren der SED-Diktatur zu, zum anderen der Ideengeschichte der Gewaltlosigkeit von der Bergpredigt Jesu, über Gandhi und Martin Luther King bis in die Gegenwart.

Nach einer Präsentation der Website werden in zwei Gesprächsrunden die historische und die aktuelle Perspektive aufgegriffen: Ein Zeitzeugengespräch reflektiert den Beitrag der Kirchen im Prozess des politischen Aufbruchs und Umbruchs in den 1980er Jahren in der DDR. Die zweite Runde fragt, inwieweit „keine Gewalt!“ angesichts außenpolitischer und innergesellschaftlicher Konfliktlagen ein Kompass sein kann. Wie kann die Verpflichtung auf eine gewaltlose Konfliktbearbeitung wirksam werden – und wann kommt dieses Bemühen an seine Grenzen? Wie kann „keine Gewalt!“ heute im Einsatz für Demokratie, Freiheit, Bewahrung der Schöpfung wirksam werden?
Für die musikalische Umrahmung des Abends konnten wir den Liedermacher Gerhard Schöne gewinnen.


Programm

Grußworte

Dr. Robert Grünbaum, Stellv. Direktor der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Tom Sello, Berliner Beauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Präsentation der Online-Ausstellung „Keine Gewalt – Friedliche Revolution und der Weg der Gewaltlosigkeit“

Gesprächsrunde: die historische Perspektive – Zeitzeugengespräch

mit Frank Richter MdL, Meißen; Prof. Dr. Harald Wagner, Großnaundorf; Marianne Birthler, Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR (2000-2011), Berlin
Moderation: Alfred Eichhorn, Journalist, Berlin

Gesprächsrunde: „Keine Gewalt“ in aktuellen politischen Kontexten

mit Dr. Thomas de Maizière, Bundesminister a.D; Ina Rumiantseva, Pressesprecherin der Belarussischen Gemeinschaft „Razam“ e.V.; Merle Bruske, Aktivistin bei Fridays for Future-International, Berlin
Moderation: Prof. Dr. Heinz-Gerhard Justenhoven, Institut für Theologie und Frieden, Hamburg

TEILNAHME

Onlineteilnahme: Unter folgendem Link können Sie der Veranstaltung im Livestream auf dem Youtube-Kanal der Katholischen Akademie folgen: https://youtu.be/l8kNOXXvHSM

Präsenzteilnahme: Es gilt die 2GPlus-Regel: Beim Einlass ist die Impfung oder Genesung digital verifizierbar nachzuweisen, d.h. mit einem QR-Code. Das Vorlegen eines gelben Impfbuches genügt nicht. Zusätzlich müssen alle Teilnehmer die Bestätigung eines negativen Schnelltests vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. (Für Personen unter 18 Jahren genügt der negative Schnelltest. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, müssen einen negativen PCR-Test vorweisen und die Impfunfähigkeit mittels einer ärztlichen Bescheinigung nachweisen.)

Bitte melden Sie sich für die Präsenzteilnahme an unter information@katholische-akademie-berlin.de mit folgenden Angaben, die wir verpflichtend für die Teilnehmerliste benötigen:
-Name
-Anschrift
-E-Mail-Adresse
-Telefonnummer
Die Teilnahme ist nur nach einer Anmeldebestätigung möglich. Sie erhalten von uns eine E-Mail mit einer Benachrichtigung, ob wir Ihnen einen Platz reservieren können. Bitte bringen Sie auch Ihren Ausweis mit und planen Sie mehr Zeit für den Einlass ein.

Offene Kirchen in Prenzlauer Berg Nord

Aktuelle Änderungen

Am Dienstag, dem 30. November, ist die Gethsemanekirche nur von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Am Donnerstag, dem 2. Dezember, ist die Gethsemanekirche nur von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Am Freitag, dem 3. Dezember, ist die Gethsemanekirche nur von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Die Gethsemanekirche in der Stargarder Straße 77 (Nähe S-Bahnhof Schönhauser Allee) ist in der Regel montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, außerdem sonntags zum Gottesdienst von ca. 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr. Jeden Tag um 18 Uhr findet die Andacht „Wachet und betet – Freiheit Jetzt!“ statt.

Auch die Segenskirche in der Schönhauser Allee 161 (Nähe U-Bhf. Senefelderplatz) ist ein Ort der Stille und des Zu-sich-Kommens, gerade auch in der Corona-Zeit. Die Kirche ist groß genug, um einen angemessenen Abstand voneinander zu halten. Wir versuchen, so oft wie möglich die Kirche am Nachmittag für Gäste zu öffnen. Wenn sie offen ist, sehen Sie das entsprechende Banner am Außentor. Sie können auch kurzfristig anrufen und sich erkundigen, wann die Kirche offen ist: Tel. 030-440 377 39. Jeden Sonntag findet um 20.30 Uhr die AbendbeSINNung in der Segenskirche statt. Aktuelle Infos sind hier zu finden: www.stadtklostersegen.de

3G-Gottesdienste

Liebe Gemeinde,

ab dem Zweiten Advent, 5.12.2021, finden unsere Gottesdienste nach der 3G-Regelung statt (geimpft, genesen oder getestet, mehr Infos weiter unten auf dieser Seite). Außerdem bitten wir ab sofort wieder um eine Voranmeldung über unser Anmeldesystem: https://pretix.eu/ekpn/. Dadurch wird der Einlass beschleunigt (weil Sie keinen Kontaktzettel ausfüllen müssen) und die Wartezeit, die eh schon durch die 3G-Kontrolle entsteht, wird reduziert.

Wer keine Möglichkeit zur Internetanmeldung hat, kann sich über unser Gemeindebüro anmelden, Tel. 030-445 77 45.

Wir bemühen uns, den Spontanbesuch der Gottesdienste auch weiterhin möglich zu machen. Hier können Sie uns sehr unterstützen, wenn Sie im Voraus das Kontaktformular herunterladen und ausgefüllt zum Einlass mitbringen. Hier finden Sie die Vorlage zum Download: Gethsemanekirche / Paul-Gerhardt-Kirche.

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Adventszeit!

Ihr EKPN-Team

Was bedeutet 3G?

Für die Teilnahme am Gottesdienst ist ein 3G-Nachweis nach den aktuellen Vorgaben des Berliner Senats notwendig (geimpft, genesen oder getestet). Bitte bringen Sie einen entsprechenden Nachweis (Impfpass nur mit QR-Code gültig!) und Ihren Personalausweis zum Einlass mit. Für Kinder unter 6 Jahren gilt die 3G-Pflicht nicht. Bei Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren reicht der Schülerausweis als Nachweis oder ein negativer Test (Antigentest 24 Stunden, PCR-Test 48 Stunden Gültigkeit). Alle anderen Personen müssen negativ getestet sein.

„Wachet und Betet – Freiheit Jetzt!“

Wir halten Fürbitte für zu Unrecht Inhaftierte in der Türkei und weltweit, für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung
Ihr seid herzlich eingeladen!
Die Andachten werden unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln stattfinden.

Weiterhin bieten wir eine Wochenandacht für zu Hause an, diese findet Ihr hier oder als Ausdruck zum Mitnehmen im Kasten neben den Eingang zur Gethsemanekirche. Sie können um 18 Uhr zu Hause eine Kerze anzünden und im Gebet verbunden sein.

Aktuelle
Wochen
andacht

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Beitrag über die Belarus-Andachten im Rahmen von „Wachet und Betet – Freiheit jetzt“ auf Deutschlandfunk zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember: https://www.deutschlandfunk.de/politische-abendgebete-fuer-belarus-in-berlin-wachet-und.886.de.html?dram:article_id=488952

Gottesdienste im Advent

Liebe Gemeinde,

trotz aller Vorfreude auf die Adventszeit haben wir uns entschieden, das Gemeindefest am ersten Advent nicht stattfinden zu lassen.

Es ist zum einen eine Entscheidung für die deutliche Reduktion von Kontakten und für Besonnenheit im Planen von Veranstaltungen.

Unser Gemeindefest lebt ja davon miteinander ins Gespräch zu kommen, miteinander zu essen und zu trinken.

Diese vielen Begegnungen, zeitweise ohne Maske, würden uns derzeit zu viel Sorge bereiten.

Zum anderen wollen und müssen wir mit unseren Kräften und deren Grenzen gerade jetzt bewusst und verantwortlich umgehen und uns konzentrieren – und merken, dass vieles derzeit unter erhöhtem Aufwand stattfindet.

Was die Gottesdienste angeht, bleiben wir bei unserem Plan für den ersten Advent, 28. November 2021.

Um 11 Uhr feiern wir eine Andacht, um 14 und um 17 Uhr jeweils festliche Familiengottesdienste, jeweils in der Gethsemanekirche.

Am zweiten Adventswochenende gibt es am Samstag, dem 4. Dezember, um 16 Uhr und um 18.30 Uhr zwei Adventskonzerte, beide mit der Gethsemanekantorei und der Singschule, sowie am Sonntag, dem 5. Dezember, einen 11 Uhr-Gottesdienst mit Abendmahl in Gethsemane.

Am dritten Advent feiern wir einen Frühgottesdienst in Paul-Gerhardt und einen 11 Uhr-Gottesdienst in Gethsemane, am vierten Advent einen Krabbelgottesdienst in Paul-Gerhardt und einen 11 Uhr-Gottesdienst in Gethsemane.

Wir hoffen, dass so genügend Raum ist, damit viele in unserer Gemeinde miteinander in besonnener und besinnlicher Weise Advent feiern können.

Herzliche Grüße,
Ihr Team der Hauptamtlichen und die Leitung des Gemeindekirchenrates

Infos zu den aktuellen Kollekten

Liebe Gemeinde,

hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Kollekten, die wir in unseren Gottesdiensten sammeln. Gerne können Sie die einzelnen Spendenprojekte auch bargeldlos unterstützen.

Wir sammeln:

Am 28. November 2021 (1. Advent)
Hauptkollekte unserer Landeskirche:
Für die Partnerkirchen in der Ökumene (Talitha Kumi, Bethlehem) -> Direktlink zu dieser Sammlung auf kollekte.app (aktiv ab 28.11.)
UND/ODER
Nebenkollekte:
Für das Kirchenasyl unserer Gemeinde -> Direktlink zu dieser Sammlung auf kollekte.app

Oder überweisen Sie Ihre Spende bitte auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: EKPN
IBAN: DE48 1005 0000 4955 1921 01
Berliner Sparkasse (BIC BELADEBEXXX)
Verwendungszweck: Kollektenzweck + jew. Datum

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ zusätzlich Ihren Namen und Ihre Anschrift an.

Wenn Sie via kollekte.app spenden, melden Sie sich bitte im Anschluss per Mail im Gemeindebüro und teilen Ihre Kontaktdaten mit. Sie erhalten dann von uns eine Spendenquittung, sobald wir den Eingang der Spende bei uns sehen.

Herzlichen Dank für Ihre Gaben!

Aus dem GKR: Gemeindeentwicklung und Gottesdienste in der EKPN

Am 22.11.2021 hat der Gemeindekirchenrat in einer Sondersitzung über die Gottesdienste und Gemeindeentwicklung entschieden.

Das Vorhaben wurde wie geplant beschlossen, allerdings mit folgenden Ergänzungen, mit denen die Gemeindeleitung auf die in der Gemeindeversammlung und in anderen Kommunikationsrunden vorgebrachten Wünsche eingeht:

  • Tischabendmahl-/ Agape-Feier oder Frühstücks-Gottesdienste ca. 3x im Jahr in Elias. Diese Idee soll ab Januar/ Februar 2022 mit Menschen aus der Gemeinde entwickelt werden. Wer Interesse und Lust hat, daran mitzudenken, melde sich bitte beim Pfarrteam.
  • 1x im Monat Predigtnachgespräch in der Winterkirche (ab Januar 2022, sofern es die Pandemielage ermöglicht). In geschütztem Rahmen können sich Gemeindemitglieder nach dem Gottesdienst über das austauschen, was ihnen, angeregt durch die Predigt, durch Kopf und Herz geht – persönliche Glaubensgespräche, die die Gemeinschaft untereinander fördern.
  • ab Januar/ Februar: Entwicklung eines neuen Abendgottesdienstes, niedrigschwellig, mit Möglichkeit der persönlicher Segnung

Das Vorhaben zum Nachlesen.