27. September – Familiengottesdienst zum Erntedank

Unter dem Motto „DU hast uns deine Welt geschenkt…“ feiern wir am 27. September in der Gethsemanekirche gemeinsam Erntedank.

In diesem Gottesdienst sammeln wir Lebensmittelspenden für „Laib und Seele“. Bitte spenden Sie haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Tomatensauce, Gemüse und Obst im Glas, Süßigkeiten …

Und den Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen!

Wir freuen uns auf euch!

Offene Kirchen in Prenzlauer Berg Nord

Unsere Kirchen sind zu folgenden Zeiten für Besuchende zu Andacht und stillem Gebet geöffnet:

Aktuelle Änderungen: Am Do, 17.9., und am Mi, 23.9., ist die Gethsemanekirche erst ab 14 Uhr geöffnet.

Gethsemanekirche, Stargarder Str. 77
Montag bis Freitag – 10.00 bis 18.00 Uhr
Und täglich um 18 Uhr Fürbittandacht

Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161
Mittwoch bis Freitag – 16.30 bis 18.00 Uhr
Weitere Infos unter: www.stadtklostersegen.de

SEELSORGE in unseren Kirchen

Manchmal ist alles ein bisschen zu viel.
Der Kopf voll und das Herz schwer.

Wenn Sie Sorgen haben oder einfach mal etwas loswerden möchten.
Dann nehmen Sie sich eine Pause.
Für sich.

Wir sind da.
Für Sie.
Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Probleme.
Egal, um was es geht.
Arbeit, Beziehung, Familie oder Gott. Was auch immer.

Als Seelsorger*innen haben wir eine Schweigepflicht.
Das bedeutet, das Gespräch ist vertraulich. Darauf können Sie sich verlassen.

Wenn Sie ein Gespräch wünschen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an pause@ekpn.de, dann können wir einen Termin vereinbaren.

Pfn. Almut Bellmann
Pfn. Jasmin El-Manhy
Pfr. Gisbert Mangliers
Pfr. Tobias Kuske
Vikarin Amelie Renz

Gottesdienste ab September

Informationen zu den Gottesdiensten
ab September 2020

Liebe Gemeinde,
liebe Gäste unserer Gottesdienste,

laut der neuesten COVID 19-Verordnung des Berliner Senats dürfen Gottesdienste wieder mit Gemeindegesang stattfinden. Darüber freuen wir uns sehr, denn das gemeinsame Singen hat uns und vielen Besucher*innen der Gottesdienste in den letzten Wochen und Monaten sehr gefehlt.

Dennoch wollen wir sehr vorsichtig sein und das gemeinsame Singen unter den strengen behördlichen Auflagen in unseren Kirchen erst einmal erproben.

Gemeindegesang nur in Gethsemane

Zunächst finden daher nur die Gottesdienste in der Gethsemanekirche mit Gemeindegesang statt. Im Elias-Kuppelsaal und in der Paul Gerhardt-Kirche erklingen bis auf weiteres nur Orgel und Solo-Gesang. Diese Räume sind deutlich kleiner als Gethsemane – und aufgrund der Auflagen hätten dort weit weniger Gottesdienstbesucher*innen als bisher Platz. Und wir möchten – soweit dies möglich ist – niemanden an der Kirchentür abweisen müssen.

Die bisher geltenden COVID 19-Regeln für Gottesdienste gelten an allen Orten weiter (Mindestabstand von 1,5 Metern, Desinfektion der Hände, Masken tragen beim Ein- und Ausgang, kein Kirchenkaffee).

Folgende neue Regeln gelten ab sofort für die Gottesdienste mit Gemeindegesang in der Gethsemanekirche:

Sitzabstand 2 Meter nach allen Seiten

Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung während des Singens

Wir bitten alle Besucher*innen unserer Gottesdienste, alle Regeln streng zu befolgen und auf die Hinweise des Kirchdienst-Personals zu achten.

Auf diese Weise gelingt es uns allen, Gottesdienste auch mit Gesang wieder zu feiern – und uns trotzdem gegenseitig vor einer Infektion zu schützen.

Wir freuen uns auf Ihren Gottesdienstbesuch!

Das Pfarrteam und das Mitarbeiterteam
der Ev. Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord

>> Hier geht’s zur Gottesdienst-Übersicht <<

Infos zu den aktuellen Kollekten

Liebe Gemeinde,

am 14. Sonntag nach Trinitatis, dem 13. September 2020, ist folgender Kollektenzweck vorgesehen:

Je zur Hälfte

für den Förderkreis Alte Kirchen Brandenburg e.V.

und

für die Kindermusikarbeit unserer Gemeinde.

Wir bitten um Ihre Spende vor Ort in bar oder per Überweisung an:
EKPN; IBAN: DE27 5206 0410 6303 9955 69
Verwendungszweck: Kollekte 13.9.2020

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ zusätzlich Ihren Namen und Ihre Anschrift an.

Sie können auch bequem „digital“ spenden unter: kollekte.app

Herzlichen Dank für Ihre Gaben!

12. und 13. September – Tag des offenen Denkmals

Zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals sind bei uns die Gethsemanekirche und das Stadtkloster Segen geöffnet. Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Gethsemanekirche
Stargarder Str. 77, 10437 Berlin
Samstag, 12.9.2020
Offene Kirche ab 14.00 Uhr, Abschluss mit Friedensgebet um 18.00 Uhr
Sonntag, 13.9.2020
Gottesdienst um 11.00 Uhr, im Anschluss Offene Kirche, Abschluss mit Friedensgebet um 18.00 Uhr

Stadtkloster Segen
Schönhauser Allee 161, 10435 Berlin
Samstag, 12.9.2020
11.00 – 16.00 Uhr Turmbesteigung
11.00 Uhr und 14.00 Uhr Führung: Von der Kneipe zum Kloster, Treffpunkt: Hof, Ursula Kästner
15.00 Uhr Konzert im Hof mit der Schüler-Bigband des Carl-von-Ossietzky-Gymnasiums, Leitung: Martin Schmidt.
Sonntag, 13.9.2020
AbendbeSINNung um 20.30 Uhr

Der Tag des offenen Denkmals findet seit 1993 bundesweit im Rahmen der European Heritage Days statt. Alljährlich am zweiten Sonntag im September, in Berlin auch am Samstag davor, öffnen Denkmaleigentümer und ehrenamtliche Denkmalfreunde die Türen zu sonst nicht allgemein zugänglichen Bau-, Boden- und Gartendenkmalen.

Der Tag des offenen Denkmals ist die größte und beliebteste Veranstaltung zum Thema Denkmalpflege. In Berlin können Besucher in der Regel kostenfrei aus vielen Hundert Angeboten in allen Bezirken auswählen.

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert den Tag des offenen Denkmals bundesweit. Mehr Infos und das gesamte Programm unter: www.tag-des-offenen-denkmals.de

KonfiZeit 2020/2021 – Anmeldung bis zum 31. August möglich

Du kommst im August in die 8. Klasse?

Wir möchten Dich herzlich einladen zur KonfiZeit! Es erwartet Dich eine große Gruppe von Teamer*innen und anderen Konfirmand*innen, Konfifahrten und vieles mehr!

Wir treffen uns in zwei Gruppen mittwochs/donnerstags von 17.00 – 18.30 Uhr im Gemeindehaus Paul Gerhardt in der Kuglerstraße 15.
Zurzeit können wir uns nicht in großen Gruppen treffen. Das wird voraussichtlich auch im Herbst so sein. Deshalb verschiebt sich der Beginn der KonfiZeit um ein paar Monate. Beginnen werden wir voraussichtlich am 14. Februar 2021.

Wenn Du dich anmelden möchtest, dann schreibe bitte eine Mail an gemeindebuero@ekpn.de. Du und Deine Eltern erhalten dann alle weiteren Infos.

Wir freuen uns auf Dich! Wir wünschen Dir einen schönen Sommer und grüßen Dich herzlich,

Pfarrer Tobias Kuske, Pfarrerin Jasmin El-Manhy
und das Team der KonfiZeit

Gebet – Wie eine Mutter tröstet

WIE EINE MUTTER TRÖSTET

Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. (Jesaja 66,13)

Lass dir erzählen, Gott, wie es uns geht. In diesen Tagen. Wo alles so anders ist.
So durcheinander.
Wo die Sonne lacht und wir die Freude vergessen.
Wo die Natur neues Leben hervorbringt und wir in Ängsten sind.

Tröste uns, wie eine Mutter tröstet.

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Alten in den Pflegeheimen, die wir nicht mehr besuchen dürfen wie sonst. Und den Kranken, die meist ohne ihre Lieben in den Krankenhäusern sind.
Allen Menschen, die in ihren Wohnungen bleiben müssen und die Einsamkeit fürchten.

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Kindern, die die Sorge der Erwachsenen spüren.
Den Jugendlichen, für die Ruhe halten so schwer ist.
Den Eltern, die jetzt so viele Lösungen finden müssen.
Allen Menschen, die um ihre Existenz fürchten.

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht. Den Menschen, die sowieso schon am Ende ihrer Kräfte sind.
In den Flüchtlingslagern in Griechenland und anderswo. In den griechisch-türkischen Grenzgebieten. Und lass dir erzählen von den vielen Menschen, dort und hier, die helfen und nicht müde werden.

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Gott, schütte sanft deinen Trost über uns aus. Der uns umhüllt. Und Segen dazu. Der uns immun macht gegen die Panik.

Sage zu unserem ängstlichen Herzen: „Beruhige dich.“
Sprich zu unserer verzagten Seele: „Ja, die Gefahr ist da. Aber ich bin bei dir.“
Und noch dazu und allem zum Trotz: Gib uns die Freude wieder.
An der Sonne. An der aufbrechenden Natur.
An den Menschen, die wir lieben.
An dir, du Gott des Lebens.
Damit wir mutig durch diese Zeit gehen.
Amen.

Ein Gebet von Doris Joachim,
Referentin für Gottesdienst am Zentrum Verkündigung in Hessen und Nassau

AbendbeSINNung via ZOOM und Himmelfahrt im Stadtkloster Segen

Sonntags feiern wir die AbendbeSINNung im Stadtkloster Segen bis auf weiteres über das Video-Konferenz-Portal Zoom. Wir freuen uns sehr, wenn Sie mit uns feiern!

Sonntag, 17.05.2020, 20.30 Uhr
Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/89916406036
oder in der Zoom-App eingeben: Meeting ID: 899 1640 6036

Während der AbenbeSINNung bitten wir Sie, Ihre Mikrofone auszuschalten.
Falls Sie Fragen haben, auch zur Technik, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren: info@stadtklostersegen.de.

Falls Sie Sehnsucht nach einem analogen Angebot haben, kommen Sie doch in eines der Gebete. Wir sind Montag bis Freitag um 8 und um 12 Uhr in der Kirche und beten.
Donnerstag um 20 Uhr laden wir zur Meditation und zum anschließenden Nachtgebet ein. Am Freitag feiern wir um 18 Uhr ein Vespergebet.

Weitere Angebote finden Sie hier im Flyer für Himmelfahrt.

Kollekten und Spenden in Zeiten der Corona-Pandemie

Die Verlagerung der Gottesdienste aus den Kirchenräumen hat gravierende Auswirkungen auf jene Einrichtungen und Projekte, die auf Kollekten und Spenden angewiesen sind.

Im Folgenden finden Sie weitere Informationen dazu und die Kollektenempfehlungen für die nächsten Gottesdienste.

26. April, Miserikordias Domini (Missionarische Dienste / Wohnungshilfe der Diakonie (je ½) -Kiezfrühstück Prenzlauer Berg Nord)

19. April, Quasimodogeniti (Kirchl. Fernunterricht u. Off. Altenarbeit / Gemeindebrief)

13. April, Ostermontag (Wichernkolleg u. Evas Arche / Kindermusikarbeit-Singschule)

12. April, Ostersonntag (Arbeit m. Kindern u. Partnerkirchen Ökumene / Kirchenmusik)

10. April, Karfreitag (Hospiz- und Trauerarbeit / Jugendarbeit)

9. April, Gründonnerstag (Interreligiöser Dialog / Ausgestaltung Gottesdienste)

5. April, Palmarum (Gefängnisseelsorge / Allgemeine Gemeindearbeit)