„Wachet und Betet – Freiheit Jetzt!“

Wir halten Fürbitte für zu Unrecht Inhaftierte in der Türkei und weltweit, für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung
Ihr seid herzlich eingeladen!
Die Andachten werden unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln stattfinden.

Weiterhin bieten wir eine Wochenandacht für zu Hause an, diese findet Ihr hier oder als Ausdruck zum Mitnehmen im Kasten neben den Eingang zur Gethsemanekirche. Sie können um 18 Uhr zu Hause eine Kerze anzünden und im Gebet verbunden sein.

Aktuelle
Wochen
andacht

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Beitrag über die Belarus-Andachten im Rahmen von „Wachet und Betet – Freiheit jetzt“ auf Deutschlandfunk zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember: https://www.deutschlandfunk.de/politische-abendgebete-fuer-belarus-in-berlin-wachet-und.886.de.html?dram:article_id=488952

Ora et labora – Beten und arbeiten – Garten-Tag im Stadtkloster Segen

Samstag, 30. Oktober 2021, 10 – 16 Uhr
„Gott ist einzig – darum sollst du deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer
Seele und mit ganzer Kraft.“ (Dt/5.Mose 6,4)
Dieser Vers will uns beim gemeinsamen Beten und Arbeiten an diesem Tag begleiten. Wir
wollen wir den Garten für die kalte Jahreszeit vorbereiten, Blätter harken und Büsche
beschneiden. Zudem soll eine Gesprächs- und Gebetsecke im Garten entstehen. Es wird
einfache und auch körperlich anstrengendere Aufgaben geben.
Für alle wird sich eine passende Arbeit finden lassen. Dabei sollen Gebet und der Austausch
untereinander nicht zu kurz kommen.

Es gilt die 3-G-Regel: Teilnehmende bringen bitte ihren Corona-Impf-, Genesungs- oder Testnachweis mit.


Ablauf:
10.00 Uhr Morgengebet
10.20 Uhr Arbeitseinheit I
13 Uhr Mittagsgebet + Mittagessen
14.15 Uhr Arbeitseinheit II
15.45 Uhr Abschlussrunde
16 Uhr Ende


Sie sind herzlich eingeladen! Wir bitten um Anmeldung: ulrike.albrecht@stadtklostersegen.de


Stadtkloster Segen
Schönhauser Allee 161
10435 Berlin
www.stadtklostersegen.de
030 44 03 77 39

Gedenkfeier für die NS-Zwangsarbeiter, 14. November 2021, 16 Uhr

Gedenkfeier für die NS-Zwangsarbeiter der Berliner Kirchengemeinden am Volkstrauertag, 14. November 2021, 16 Uhr

Die Predigt hält Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein. Wir treffen uns 16 Uhr mit den Erinnerungssteinen der Gemeinden vor dem Pavillon auf dem St. Thomas Friedhof Hermannstr. 179-185, Neukölln, U-8 Bahnhof Leinestraße.


Gemeindebrief Oktober/November 2021 jetzt zum Download

Den neuen Gemeindebrief gibt’s hier zum Download als PDF.
Schickt den Gemeindebrief auch gerne weiter an alle, die sich für das EKPN-Gemeindeleben interessieren.

Bitte schreibt uns an gemeindebuero@ekpn.de, wenn Ihr jemanden kennt, der oder die ein gedrucktes Exemplar braucht, weil er/sie zum Beispiel keinen Internetzugang hat und Ihr diese Person nicht besuchen könnt. Wir schicken dann gerne ein Exemplar per Post raus.

Kindergottesdienst „KiGo“ sonntags im Kirchgarten

Herzliche Einladung an alle Kinder zwischen 4 und 11 zum Kindergottesdienst „KiGo“ im Kirchgarten*, wöchentlich sonntags parallel zum 11 Uhr-Gottesdienst in Gethsemane.
Wir beginnen alle gemeinsam in der Kirche, nach etwa einer Viertelstunde gehen die Kinder mit dem KiGo-Team und ihrer Kerze in den Garten und erleben dort eigene Rituale und Lieder, eine schöne Geschichte und kleine Aktionen wie Bewegungs- oder Rollenspiele oder Bastelangebot und können miteinander erzählen.
Nach etwa 20-30 Minuten KiGo geht es zurück in die Kirche zum gemeinsamen Abschluss des Gottesdienstes mit Gebet und Segen und Orgelnachspiel.

An den Sonntagen in den Herbstferien findet kein Kindergottesdienst statt. Ab 31. Oktober wird es dann wieder wöchentlich Kindergottesdienst in Gethsemane geben. Alle Kinder zwischen 4 und 11 Jahren sind im Kindergottesdienst willkommen. Und unser KiGo-Team sucht dafür dringend noch Verstärkung: Menschen, die gern eine Geschichte erzählen oder mit Kindern basteln, spielen oder singen. Wenn Sie sich vorstellen können mitzumachen,
melden Sie sich bitte bei Pfarrerin Almut Bellmann: a.bellmann@ekpn.de

* Bitte denkt an Kleidung, die zum Wetter passt!

Hier ein Bild von der Vorbereitung am 5.9. – zum Kindergottesdienst selbst waren dann 11 Kinder da: ein guter und sonniger Start! Foto: Christian Griebenow

Zum Abschluss des Gottesdienstes kommen die Kinder zurück in die Kirche und bringen ihre Kerze und oft auch einen gestalteten Gruß aus dem Kindergottesdienst mit: hier ihre bunt gestalteten Steine. Foto: Christian Griebenow

Christliche Meditation

Meditationen

Christliche Meditation
donnerstags um 20:00 Uhr

Liturgisches Nachtgebet
donnerstags um 21:00 Uhr

Meditationsreihe „In der Stille liegt eure Kraft“
9.9. — 16.9. — 23.9. — 30.9.
Jeweils um 20:00 Uhr im Stadtkloster Segen

Einführung in die christliche Meditation
Donnerstag, 23. September:
19:00 Einführung
20:00 Meditation


Mehr Informationen: www.stadtklostersegen.de

Broschüre Homosexualität und Evangelische Kirche von Superintendent Dr. Bertold Höcker

Was Sie schon immer wissen wollten

In den evangelischen Kirchen hat sich die Bewertung gleich-geschlechtlicher Lebensformen verändert. Mit der im Titel aufgeführten Kampagne findet sich eine zutreffende Zusammenfassung des Themas. Im Frühjahr 2016 hat die Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz beschlossen, dass auch gleichgeschlechtliche Paare kirchlich heiraten können. Dieses ist in allen evangelischen Landeskirchen der Fall. Der Beschluss stellt noch einmal die Frage nach dem Verständnis der Trauung und der theologischen Bewertung von Homosexualität.
Der Text soll durch Grundinformationen zur Aufklärung beitragen.

Broschüre lesen

Dr. Bertold Höcker, geb. 1958, ist ein deutscher evangelischer Theologe. Seit 2009 ist er Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Berlin Stadtmitte der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische
Oberlausitz. Er setzt sich gegen alle Formen von Diskriminierung ein und ist ein Verfechter der Ökumene und des interreligiösen Dialogs.

„Lust auf Abendbrot?“ – Lückenfüller am 12. Oktober

Die Lückenfüller_, die Gruppe von jungen Erwachsenen in der Gemeinde trifft sich am kommenden Dienstag, den 12.10. um 19 Uhr im Salon im Stadtkloster Segen, um beim gemeinsamen und coronakonformen Abendessen über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen. Gerne kann der Lieblingsbrotbelag oder -aufstrich mitgebracht werden. Zur Planung eine kurze Info zur Anmeldung an lueckenfueller@ekpn.de.

UFERFRAUEN – Lesbisches L(i)eben in der DDR – Filmvorführung und Gespräch – 1. Oktober

Anmeldung beendet. Spontan-Einlass für Personen ohne Einlass-Ticket kann leider nicht garantiert werden. Bitte stellen Sie sich auf längere Wartezeiten ein.

UFERFRAUEN erzählt die bewegenden Lebensgeschichten von sechs lesbischen Frauen in der DDR. Mit dabei: Carola, die zu der Gruppe von Frauen gehörte, die sich Mitte der 1980er Jahre in Gemeinderäumen der Gethsemanekirche trafen, sowie Christiane Seefeld, Mitgründerin des Sonntagsclubs, der heute in der Greifenhagener Straße seinen Sitz hat. Mehr zum Film unter www.uferfrauen.de

Eintritt frei – Kollekte zur Deckung der Veranstaltungskosten dringend erbeten!

Für diese Veranstaltung war eine Anmeldung erforderlich (Anmeldeschluss: 01.10.2021, 12.00 Uhr).

Freitag 1. Oktober 18.00 Uhr bis 18.25: Politische Andacht. Es wird einen thematischen Bezug zur Filmvorführung um 19 Uhr geben.

Nach der Andacht verlassen alle Personen die Kirche und es findet ein neuer Einlass statt. Wir bitten um Verständnis. Bitte halten Sie beim Einlass einen 3G-Nachweis bereit (vollständig geimpft, genesen oder tagesaktuell getestet).

19.00 Uhr UFERFRAUEN – Lesbisches L(i)eben in der DDR. 
Dokumentarfilm, anschl. Gespräch mit der Regisseurin Barbara Wallbraun
Ende ca. 22 Uhr (incl. Lüftepause)

UFERFRAUEN-Protagonistin Christiane Seefeld gründete in den 1980er Jahren in ihrer Privatwohnung den legendären Sonntagsclub für Menschen aus der LGBTIQA+ Community, der heute in der Greifenhagener Straße zu Hause ist – nur einen Katzensprung von der Gethsemene-Kirche entfernt. Foto: Déjà Vu Film
UFERFRAUEN-Protagonistin Carola fand Mitte der 1980er Jahre gemeinsam mit anderen lesbischen Frauen in der Gethsemane-Kirche Unterstützung und beteiligte sich hier an der Friedlichen Revolution. Foto: Déjà Vu Film

Trailer zum Film:

Hier klicken, um den Inhalt von Vimeo anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Vimeo.

Tag des Offenen Denkmals im Stadtkloster Segen – 11. September 2021

Die Segenskirche von den Architekten August Dinklage und Ernst Paulus erbaut und 1908 eingeweiht. Das in eine Häuserfronte eingebaute Gebäudeensemble umfasst den 75 m hohen Turm, der kürzlich umfassend saniert wurde, Pfarr-und Gemeindehaus sowie hinter einem Innenhof liegende Kirche. Seit 2007 wird das Ensemble von einem evangelischen Stadtkloster, der Communität Don Camillo, genutzt.

Zum Tag des Offenen Denkmals 2021 werden Führungen, Turmbesteigung und (Dreh-)Orgelmusik angeboten.

Programm am Tag des Offenen Denkmals