Gottesdienste am 12. Juli – SommerPredigtReihe „Theologie auf Reisen“

Im Rahmen der SommerPredigtReihe „besuchen“ wir Theologinnen in verschiedenen Gegenden der Welt: 5.7. Argentinien, 12.7. Schweiz, 19.7. USA und 26.7. Spanien.

Herzliche Einladung zu unseren Gottesdiensten
am 5. Sonntag nach Trinitatis, dem 12. Juli 2020.

SommerPredigtReihe 2020 „Theologie auf Reisen“.
Am 12. Juli: Schweiz

9.30 Uhr – Gottesdienst in der Paul Gerhardt-Kirche, Wisbyer Str. 7

11.00 Uhr – Video-Gottesdienst, zu sehen auf unserem Youtube-Kanal

20.30 Uhr – AbendbeSINNung im Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161

Kollekten am 12. Juli: Ev. Rüstzeitheime / Kirchenmusik EKPN. Mehr Infos

Im Youtube-Kanal unserer Gemeinde finden Sie die Aufzeichnungen der bisherigen Online-Gottesdienste.

Musiksommer 2020 – jeden Mittwoch um 18.30 Uhr in der Gethsemanekirche

Seit fast 50 Jahren gibt es in unserer Gemeinde die Tradition, im Sommer eine besondere Musikreihe anzubieten. Und schon fast immer ist in dieser Musikrei­he der Mittwochabend ein zentraler fester Termin. So ist es auch in diesem Jahr geplant. Wir verzichten zwar in diesem Jahr auf größere Konzertformate, aber es gibt die Reihe Feierabendkultur.

Vom 2. Juli bis 2. September erklingt immer mittwochs um 18.30 Uhr erklingt bei freiem Eintritt in der Gethsemanekirche eine halbe Stunde Musik zum Entspannen, Aufhorchen und Wohlfühlen. Die Orgelmu­sik wird dabei im Zentrum stehen.

Herzliche Einla­dung und bleiben Sie gesund und behütet!

Ihr Kantor Oliver Vogt
Kontakt: o.vogt@ekpn.de
T: 030­48 49 43 92

Plakat zum Herunterladen

„Wachet und Betet – Freiheit Jetzt!“ – täglich 18 Uhr in der Gethsemanekirche sowie Wochenandacht online

Seit Juni finden unsere Andachten wieder in der Gethsemanekirche statt.
Wir halten Fürbitte für zu Unrecht Inhaftierte in der Türkei und weltweit, für Frieden, Gerechtigkeit und die Bewahrung der Schöpfung
Ihr seid herzlich eingeladen!
Die Andachten werden unter Beachtung der aktuellen Corona-Regeln stattfinden.

Weiterhin bieten wir eine Wochenandacht für zu Hause an, diese findet Ihr hier oder als Ausdruck zum Mitnehmen im Kasten neben den Eingang zur Gethsemanekirche.
Sie können um 18 Uhr zu Hause eine Kerze anzünden und im Gebet verbunden sein.

Offene Kirchen in Prenzlauer Berg Nord

Unsere Kirchen sind zu folgenden Zeiten für Besuchende zu Andacht und stillem Gebet geöffnet.

Gethsemanekirche, Stargarder Str. 77
Montag, Dienstag, Mittwoch – 10.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag – 13.00 bis 18.00 Uhr
Freitag – 10.00 bis 18.00 Uhr
Bitte beachten Sie folgende Änderungen:
Mi, 8.7., nur 13.00 bis 18.00 Uhr
Zeitraum 20.7. – 31.7., Mo-Fr nur 14.00 bis 18.00 Uhr
Täglich um 18 Uhr Fürbittandacht

Stadtkloster Segen, Schönhauser Allee 161
Mittwoch bis Freitag – 16.30 bis 18.00 Uhr
Weitere Infos unter: www.stadtklostersegen.de

KonfiZeit 2020/2021 – Anmeldung bis zum 31. August möglich

Du kommst im August in die 8. Klasse?

Wir möchten Dich herzlich einladen zur KonfiZeit! Es erwartet Dich eine große Gruppe von Teamer*innen und anderen Konfirmand*innen, Konfifahrten und vieles mehr!

Wir treffen uns in zwei Gruppen mittwochs/donnerstags von 17.00 – 18.30 Uhr im Gemeindehaus Paul Gerhardt in der Kuglerstraße 15.
Zurzeit können wir uns nicht in großen Gruppen treffen. Das wird voraussichtlich auch im Herbst so sein. Deshalb verschiebt sich der Beginn der KonfiZeit um ein paar Monate. Beginnen werden wir voraussichtlich am 14. Februar 2021.

Wenn Du dich anmelden möchtest, dann schreibe bitte eine Mail an gemeindebuero@ekpn.de. Du und Deine Eltern erhalten dann alle weiteren Infos.

Wir freuen uns auf Dich! Wir wünschen Dir einen schönen Sommer und grüßen Dich herzlich,

Pfarrer Tobias Kuske, Pfarrerin Jasmin El-Manhy
und das Team der KonfiZeit

SEELSORGE in der Gethsemanekirche

Manchmal ist alles ein bisschen zu viel.
Der Kopf voll und das Herz schwer.

Wenn Sie Sorgen haben oder einfach mal etwas loswerden möchten.
Dann nehmen Sie sich eine Pause.
Für sich.

Wir sind da.
Für Sie.
Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Fragen und Probleme.
Egal, um was es geht.
Arbeit, Beziehung, Familie oder Gott. Was auch immer.

Als Seelsorger*innen haben wir eine Schweigepflicht.
Das bedeutet, das Gespräch ist vertraulich. Darauf können Sie sich verlassen.

Wenn Sie ein Gespräch wünschen, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an pause@ekpn.de, dann können wir einen Termin vereinbaren.

Pfn. Almut Bellmann
Pfn. Jasmin El-Manhy
Pfr. Gisbert Mangliers
Pfr. Tobias Kuske
Vikarin Amelie Renz

Jubelkonfirmation

Herzliche Einladung

Wurden Sie im Jahr 1995 oder 1970 oder 1960 konfirmiert? In einer Kirche in unserer Gemeinde oder anderswo? Dann gibt es in diesem Jahr etwas zu feiern: Ihr 25., 50. oder 60. Konfirmationsjubiläum. Gerne würden wir dieses Jubiläum mit Ihnen begehen – mit einem festlichen Gottesdienst, mit Kaffeetrinken, Gesprächen und gemeinsamen Blicken ins Fotoalbum. Zur Zeit lässt sich so ein Fest schlecht planen. Dennoch bitten wir Sie, wenn Sie mögen, sich schon jetzt im Gemeindebüro zu melden und dort Ihren Kontakt zu hinterlegen. Dann melden wir uns bei Ihnen, sobald ein Datum für die nächste Jubelkonfirmation feststeht.

Wenn Sie noch andere Menschen aus Ihrem Konfirmationsjahrgang kennen und Kontaktadressen haben, geben Sie uns gern Bescheid.

Infos zu den aktuellen Kollekten

Liebe Gemeinde,

am 5. Sonntag nach Trinitatis, dem 12. Juli 2020, sind folgende Kollektenzwecke vorgesehen:

Amtliche Kollekte
Für die Rüstzeitenheime unserer Landeskirche, u.a. Umbauten für mehr Barrierefreiheit.
Wir bitten um Ihre Spende an:
EKPN
IBAN: DE27 5206 0410 6303 9955 69
Verwendungszweck: Kollekte 12.07.2020, Rüstzeitheime EKBO

Gemeinde-Kollekte
Für die Kirchenmusik in unserer Gemeinde Prenzlauer Berg Nord

Wir bitten um Ihre Spende an:
EKPN
IBAN: DE27 5206 0410 6303 9955 69
Verwendungszweck: Kollekte 12.07.2020, Kirchenmusik EKPN

Herzlichen Dank für Ihre Kollekte!

Sie können auch bequem „digital“ spenden unter: kollekte.app

Zwischen Junger Gemeinde und Familienangeboten ist … Ja, was eigentlich?

In unserer Gemeinde gab es lange gar kein Angebot für diese Altersgruppe:
Schulzeit schon länger hinter sich, aber bis zur Familiengründung ist auch noch ein bisschen Zeit. Eine Lücke, die dringend gefüllt werden musste!

Wir schaffen ein Angebot für Gleichgesinnte; Menschen, denen es wie uns geht und die ungewollt in diese Lücke fallen.

Wenn du dich momentan in einem ähnlichen Lebensabschnitt befindest, dann freuen wir uns, dich kennenzulernen!
Melde dich einfach bei uns unter lueckenfueller@ekpn.de und sag Hallo!

Eigentlich treffen wir uns immer am 2. Dienstagabend im Monat gegen 19:00 Uhr – aufgrund von Corona passiert das im Moment aber virtuell.

Wir kommen zusammen, um gemeinsam zu essen und miteinander zu plaudern – über Gott und die Welt eben. 😉

Übrigens:
Auf dem Youtube­Kanal und der Facebookseite unserer Gemeinde findest du auch ein Video, in dem wir uns vorstellen – guck gerne rein!

Gebet – Wie eine Mutter tröstet

WIE EINE MUTTER TRÖSTET

Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. (Jesaja 66,13)

Lass dir erzählen, Gott, wie es uns geht. In diesen Tagen. Wo alles so anders ist.
So durcheinander.
Wo die Sonne lacht und wir die Freude vergessen.
Wo die Natur neues Leben hervorbringt und wir in Ängsten sind.

Tröste uns, wie eine Mutter tröstet.

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Alten in den Pflegeheimen, die wir nicht mehr besuchen dürfen wie sonst. Und den Kranken, die meist ohne ihre Lieben in den Krankenhäusern sind.
Allen Menschen, die in ihren Wohnungen bleiben müssen und die Einsamkeit fürchten.

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht.
Den Kindern, die die Sorge der Erwachsenen spüren.
Den Jugendlichen, für die Ruhe halten so schwer ist.
Den Eltern, die jetzt so viele Lösungen finden müssen.
Allen Menschen, die um ihre Existenz fürchten.

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Lass dir erzählen, Gott, wie es deinen Menschen geht. Den Menschen, die sowieso schon am Ende ihrer Kräfte sind.
In den Flüchtlingslagern in Griechenland und anderswo. In den griechisch-türkischen Grenzgebieten. Und lass dir erzählen von den vielen Menschen, dort und hier, die helfen und nicht müde werden.

Tröste sie, wie eine Mutter tröstet.

Gott, schütte sanft deinen Trost über uns aus. Der uns umhüllt. Und Segen dazu. Der uns immun macht gegen die Panik.

Sage zu unserem ängstlichen Herzen: „Beruhige dich.“
Sprich zu unserer verzagten Seele: „Ja, die Gefahr ist da. Aber ich bin bei dir.“
Und noch dazu und allem zum Trotz: Gib uns die Freude wieder.
An der Sonne. An der aufbrechenden Natur.
An den Menschen, die wir lieben.
An dir, du Gott des Lebens.
Damit wir mutig durch diese Zeit gehen.
Amen.

Ein Gebet von Doris Joachim,
Referentin für Gottesdienst am Zentrum Verkündigung in Hessen und Nassau