Aktuelles

Aktuelles

14. Mai – Jazz im Elias-Kuppelsaal

Im Mai startet eine Kooperation unserer Gemeinde mit dem Verein „Jazz am Helmholtzplatz“. Beim ersten Konzert stehen am 14. Mai um 20 Uhr die Pianistin und Komponistin Maria Baptist und der Saxophonist Jan von Klewitz auf der Bühne im Elias-Kuppelsaal und präsentieren ihr Album „Facing Duality“. Weitere Infos und den Link zum Ticket-Vorverkauf finden Sie hier.

Neue Gottesdienstform: Abendsegen, Beginn 20. Mai

In dieser neuen Gottesdienstform am 20. Mai und am 12. Juni ist viel Raum für Musik und für eigene Spiritualität. Es gibt die Möglichkeit, sich persönlich segnen zu lassen. Beim Abendsegen im Mai wird eine Erwachsene aus der Nachbarschaft sich taufen lassen, um Mitglied unserer Gemeinde zu werden.

Gestaltet wird der Abendsegen von unseren Pfarrerinnen Aljona Hofmann und Almut Bellmann sowie von Kantor Oliver Vogt. Lassen Sie sich hineinnehmen in die besondere Abendatmosphäre in der Gethsemanekirche!

Infos zu den aktuellen Kollekten

Liebe Gemeinde,

hier finden Sie aktuelle Informationen zu den Kollekten, die wir in unseren Gottesdiensten sammeln. Gerne können Sie die einzelnen Spendenprojekte auch bargeldlos unterstützen.

Wir sammeln:

Am 22. Mai (Sonntag Rogate)
Amtliche Kollekte ½ für die landeskirchliche Arbeit mit Sorben und Wenden und ½ für den Kunstbeauftragten der EKBO sowie die Stiftung St. Matthäus
UND/ODER
Gemeindekollekte für die Kindermusikarbeit (Singschule) unserer Gemeinde

Spenden Sie die Kollekte bequem über kollekte.app (Paypal, Kreditkarte, SEPA-Lastschrift)

Oder überweisen Sie Ihre Kollekte auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: EKPN
IBAN: DE48 1005 0000 4955 1921 01
Berliner Sparkasse (BIC BELADEBEXXX)
Verwendungszweck: Kollektenzweck + jew. Datum

Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte im Feld „Verwendungszweck“ zusätzlich Ihren Namen und Ihre Anschrift an.

Wenn Sie via kollekte.app spenden, melden Sie sich bitte im Anschluss per Mail im Gemeindebüro und teilen Ihre Kontaktdaten mit. Sie erhalten dann von uns eine Spendenquittung, sobald wir den Eingang der Spende bei uns sehen.

Herzlichen Dank für Ihre Gaben!

Gottesdienste in der Gethsemanekirche

Liebe Gottesdienstbesucher*innen,

die Gottesdienste in der Gethsemanekirche finden ohne Zugangsbeschränkungen statt. Wir freuen uns darüber und wollen doch gleichzeitig Rücksicht nehmen, damit alle sich gut und sicher fühlen. Daher empfehlen wir für den Besuch von Gottesdiensten und Gemeindeveranstaltungen, insbesondere beim gemeinsamen Singen, das Tragen einer FFP2-Maske. Für Chöre und Instrumentalgruppen gibt es gesonderte Regeln. Diese Regelung gilt gemäß GKR-Beschluss vom 02.05.2022 bis auf Weiteres.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Gottesdienst!

Ihr EKPN-Team

Zu den Gottesdienst-Terminen

Nicht mehr ganz jung – noch lange nicht alt …

Diejenigen, die sich im sogenannten mittleren Alter befinden, sind herzlich am Mittwoch, dem 4. Mai, in den Elias-Kuppelsaal (Göhrener Str. 11) eingeladen.

Die Idee zu einem solchen Treffen entstand aus dem Wunsch heraus, Singles, Paare mit oder ohne Kinder zu einer fröhlichen Gemeinschaft zu verbinden und dabei auch ersthaft über Themen zu sprechen, die diese Altersgruppe beschäftigen.

Mit einem kleinen Imbiss geht es um 19.30 Uhr los. Das Thema des Abends lautet: WAS HÄLT MICH?

Wenn Sie Lust haben, dabei zu sein, weiter am Format zu feilen, Ihre Ideen, Gedanken und Fähigkeiten einzubringen, dann melden Sie sich bitte kurz bei Pfarrerin Hofmann an. So kann der Abend besser geplant werden (a.hofmann@ekpn.de).

Podiumsdiskussion: Wie schöpfen wir Hoffnung, 28. April, 19 Uhr

im Anschluss an die 18-Uhr Andacht für zu Unrecht Verfolgte, Gethsemanekirche, Stargarder Str. 77, 10437 Berlin
Podiumsdiskussion
36 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl
2 Monate nach dem russischen Überfall auf die Ukraine


Mit:
Dr. Anke Giesen, Vorstandsmitglied MEMORIAL INTERNATIONAL
Nataliya Pryhornytska, Politikwissenschaftlerin, Mitgründerin der Allianz ukrainischer Organisationen
Mascha Rubina, aus Minsk / Belarus, Referentin für Umwelt- und Klimaschutz und Aktivistin.

Als tätiges Zeichen der Hoffnung wird es vor und nach der Diskussion die Gelegenheit geben, Briefe an politische Gefangene zu schreiben.

Über die Podiumsgäste
Dr. Anke Giesen studierte Slavistik in Münster, Moskau und Hamburg. Als Mitglied der Vorstände von MEMORIAL International und MEMORIAL Deutschland hat sie kürzlich per Beschluss des Obersten Gerichtes der Russischen Föderation angeordnete Auflösung von MEMORIAL Russland aus nächster Nähe beobachtet. Die Arbeitsschwerpunkte von Anke Giesen sind Historische Aufarbeitung und Erinnerungskultur. Sie wurde 2018 an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg promoviert. Für ihre Doktorarbeit untersuchte sie die russlandweite Debatte über Konzept und Verstaatlichungsprozess der Gedenkstätte Perm’36, ein im Ural gelegenes sowjetisches Arbeitslager für politische Häftlinge.

Mascha Rubina, aus Minsk Belarus. Doktorandin der Vechta Universität, Erziehungswissenschaften, DAAD-Stipendiatin im Hilde-Domin Programm für gefährdete WissenschaftlerInnen. Bildungsreferentin im Bereich Nachhaltigkeit, Umweltbildung, Klimaschutzbildung, sowie internationale Jugendarbeit zum Thema Active Citizenship. Seit 2020 engagiert in Projektarbeit für verfolgte Lehrerinnen in Belarus.

Nataliya Pryhornytska wurde in der Ukraine geboren, lebt seit ihrem 16. Lebensjahr in Deutschland und hat die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen. Die studierte Politikwissenschaftlerin hat ihre Masterarbeit am Osteuropa-Institut der Freien Universität über die Entwicklung der Demokratie in sechs osteuropäischen Staaten geschrieben. Sie war Mitarbeiterin im Bundestag und im Thinktank Liberale Moderne. Sie ist langjährig als Aktivistin für die Ukraine engagiert und hat vor einiger Wochen die Allianz Ukrainischer Organisationen in Berlin mitgegründet.

Matthäuspassion am Karfreitag

Am Karfreitag, dem 15. April, sind in diesem Jahr der Staats- und Domchor Berlin und die lautten compagney Berlin in der Gethsemanekirche zu Gast. Auf dem Programm steht die Matthäuspassion von Heinrich Schütz in einer Bearbeitung von Arnold Mendelssohn. Beginn ist um 18.00 Uhr. Es sind noch Karten ab 17.00 Uhr an der Abendkasse erhältlich: 15,- Euro (erm. 10,- bzw. 5,-). Freier Eintritt für Geflüchtete aus der Ukraine.

Weitere Infos auf der Website des Veranstalters: www.staats-und-domchor.de